Seit mehr als einem halben Jahrhundert geben die Reichen und Schönen ein streng gehütetes Diätgeheimnis nur hinter vorgehaltener Hand weiter: Die erfolgreiche Stoffwechelkur, die Funktionen des natürlichen Botenstoffs nutzt.

Die hCG Diät dauert drei Wochen (21 Tage). In der Zeit nach der Diät, der sogenannten Stabilisierungsphase, geht es darum, das Gewicht gut im Blick zu behalten und langsam wieder zu normalen Essgewohnheiten zurückzukehren.

In der Diät-Phase können Sie 8-12% Ihres Körpergewichts abnehmen (Frauen etwas weniger, Männer etwas mehr). Gewichtsreduktionen von 7-10 Kilo in drei Wochen sind möglich! Es können zwei Diätphasen hintereinander gemacht werden (6-Wochen).

Anne Hild erläutert die hCG Diät

Die Diät kann sowohl mit homöopatischen hCG-Tropfen, als auch mit hormonfreien, energetischen Tropfen unterstützt werden. Homöopatische Tropfen sollten jedoch ausschließlich in niedriger Potenz verwendet werden. Tropfen höherer Potenz sind zu stark und können unerwünschte Nebenwirkungen haben.

Statt homöopathischer hCG-Tropfenwerden heute auch moderne, völlig hormonfreie Tropfen verwendet. Sie unterstützen den Körper, gemeinsam mit der speziellen Ernährung in der dreiwöchigen Diätphase, die Abnehmziele erfolgreich zu erreichen. Überflüssiges Fett  aus den eigenen Fettreserven wird in Energie umgewandelt. Ein Gewichtsverlust von bis zu einem halben Kilogramm pro Tag ist möglich.

Bis heute gilt die weitverbreitete Meinung, dass neben falscher Ernährung hauptsächlich die Schilddrüse und der Cholesterinstoffwechsel für Übergewicht verantwortlich sind. Erst seit einigen Jahren wurde nachgewiesen, dass Übergewicht sehr stark durch Hormone beeinflusst wird und oft ein hormonelles Ungleichgewicht mit ein Grund für Fettansammlungen ist.

Hormone sind außerordentlich wichtig für das geordnete Zusammenspiel unserer Körperfunktionen und steuern wichtige Abläufe zwischen den Zellen. Im menschlichen Körper wirken über 100 verschiedene Hormone zusammen. Sie sind verantwortlich für unsere Arterhaltung, regeln unseren Stoffwechsel, Wasserhaushalt, Blutdruck, Herzfrequenz, Körpertemperatur, unsere sexuelle Lust und vieles mehr.

Die gute Nachricht zuerst: Die hCG-Diät ist sowohl für Frauen, als auch für Männer geeignet! Dennoch kommt es vor, dass Frauen in der Diät etwas weniger Gewicht verlieren als Männer. Das hat vor allem physionomische Ursachen. Der Fettanteil bei Frauen und Männern fällt unterschiedlich aus. Der gesunde Fettanteil bei Frauen mittleren Alters sollte zwischen 25% und 30% Ihre Körpergewihts liegen. Bei Männern zwischen 20% und 25%.

Mit zunehmendem Alter werden bei beiden Geschlechtern weniger Hormone gebildet und das Gleichgewicht der wichtigsten Botenstoffe untereinander verschiebt sich. Zuviel Östrogen erleichtert beispielswiese gerade bei Frauen die Einlagerung von Fett ins Gewebe. Darüber hinaus gilt: Je gewichtiger Frauen und Männer werden, desto mehr Östrogene werden aus dem Fettgewebe gebildet. Ein Ungleichgewicht zwischen Progesteron und Östradiol ist die Folge.

Alle bekannten Diäten beruhen auf dem gleichen Prinzip, die Nahrungsaufnahme zu reduzieren und damit Kalorien einzusparen.

Leider wirkt an dieser Stelle noch heute ein Mechanismus, der bei den Urzeitmenschen nötig war, heute aber seine Bedeutung vollständig verloren hat. Ist die Nahrung knapp, fährt der Körper seinen Stoffwechsel herunter, er läuft sozusagen auf Sparflamme, damit das Wenige, das zur Verfügung steht, zum Überleben reicht. Dabei kann der Körper nicht unterscheiden, ob freiwillig wenig gegessen wird oder eine "Hungersnot" eingetreten ist.

Essen wir nach einer Diät wieder normal, behält der Körper sein Sparprogramm noch eine Weile bei. Er will Reserven schaffen für die womöglich kommende nächste "Hungersnot". Es kommt zum Gewichtsanstieg nach der Diät, dem gefürchteten JoJo-Effekt.

Das Bücher von Anne Hild rund um die hCG-Diät belegen im deutschen Buchhandel einen Platz unter den meistverkauften Ratgeber-Büchern. Bei Amazon zählen sie seit über zwei Jahren zu den TOP-100-Bestsellern im Bereich Diäten.